Feb 192009
 

UMTS-Datenkarten für Laptops sind ne feine Sache: in den PCMCIA Slot reinstecken, Datenverbindung einrichten, lossurfen. Toll. Wenns funktioniert! Wir nutzen hierfür die Datenkarten (Web’n’Walk) von T-Mobile (Orginalhersteller: Option „Globetrotter“), die wir per DFÜ-Verbindung direkt ansteuern.

Nach einigen Monaten erhielten wir jedoch erste Rückmeldungen, dass sich verschiedene User im Ausland (speziell: Ungarn, Polen) nicht einwählen konnten. Die DFÜ-Verbindung bringt eine Fehlermeldung. Unser erster Lösungsansatz war, den T-Mobile APN als Initialisierungsbefehl des Modems zu hinterlegen. Da wir diese Lösung aber nicht sofort im Ausland testen konnten, wollten wir uns sicherheitshalber bei T-Mobile rückversichern ob ein fehlender APN die Ursache sein könnte.

Es gab unsererseits 2 Versuche, Informationen über dieses Thema von der Hotline zu beziehen, aber jedesmal wurde uns leider jegliche Auskunft zu diesem Thema verwehrt. Der technische Support von T-Mobile weigerte sich, zu DFÜ und Initialisierungsstrings Auskunft zu geben, wir sollen doch die Software WebnWalk Manager einsetzen.

Nun ist unsere Erfahrung mit T-Mobile/T-Online/T-Sonstwas Software nicht grade die beste. Zurecht, wie sich rausstellt:

1. Der WebnWalk Manager ist nicht kompatibel mit Macromedia Flash 10! Hierzu hat bereits ein Kollege genug Worte verloren. Ich habe heute bei T-Mobile noch mal telefonisch nachgehakt, die bieten wegen dem Flash9-Problem weiterhin nur den schmutzigen Patch, der in dem Artikel erwähnt wird.

2. Während der Installation des T-Mobile Web n Walk Managers, genauer: während eine WLAN Komponente installiert wird, stürzt auf unserem nagelneuen Dell Latitude E6400 der „Generic Host Process for Win32 Services“ ab. Anschließend erhält man öfters die lustige Meldung, das der DCOM Dienst nicht mehr verfügbar wäre und man in 1 Minute zum Neustart gezwungen wird. Das System läuft ab diesem Zeitpunkt extrem instabil!

Lustigerweise empfiehlt uns der T-Mobile Support daraufhin die Nutzung einer DFÜ-Einwahlverbindung. Als wir auf unser Auslandsproblem hinwiesen, gab uns der nette Support-Mensch von T-Mobile umgehend den Initialisierungsbefehl, welchen wir für die Auslandseinwahl benötigten!!! Er konnte sich auch nicht erklären, warum wir von der Hotline diesbezüglich 2x abgewiesen wurden.

Hier die DFÜ Zugangsdaten für T-Mobile UMTS
——————————————
Benutzername : t-mobile
Kennwort : tm
Rufnummer: : *99#
Zugangspunkt : +cgdcont=1,“IP“,“internet.t-mobile“ (wird im Modem als „weiterer Initialisierungsbefehl“ eingetragen)

Feb 172009
 

Bei Spreeblick bin ich über einen interessanten Artikel gestolpert: Man kann YouTube Videos auch in ihrer „hohen“ Qualität auf seiner Website einbinden, indem man den Einbettungscode ein wenig verändert.

Zitat aus dem Spreeblick-Artikel:

Dazu muss man einfach in dem kompletten Embed-Code an jede Video-ID ein &ap=%2526fmt%3D18 anhängen. Aus folgendem Code:
<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/6d-tNXxTRBA&hl=de&fs=1&rel=0"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/6d-tNXxTRBA&hl=de&fs=1&rel=0" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>
Wird folgender:
<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/6d-tNXxTRBA&hl=de&fs=1&rel=0&ap=%2526fmt%3D18„></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/6d-tNXxTRBA&hl=de&fs=1&rel=0&ap=%2526fmt%3D18" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

Okt 302007
 

Und ich dachte immer ich wäre der einzige der Probleme damit hat längeren Vorträgen zu folgen. In [url=http://www.tech-recipes.com/rx/2639/debate_health_problems_related_geek_lifestyle]diesem Artikel[/url] eines Doktors für Innere Medizin ist aber von mehreren Fällen mit ähnlichen Problemen die Rede.

I believe that „poor attention span“ has unique aspects in the geek population because I believe many people become geeks because computers have always been one of the things that keep them stimulated. In fact, if I question someone about their attention span, they never, even have problems staying focused on their computer work. If someone is in the middle of some exciting programming, the focus is always there. Therefore, it is not just a generic „attention“ problem.
….
The typical geek trains their brain to be heavily focused while multitasking day after day. Is it surprising that this same brain does not do well when forced to isolate down to one task? Listening in a meeting is a very isolated, very passive event. Coding, developing, debugging — these are not passive at all. The geek brain is just not trained to sit quietly and listen.

Feb 202006
 

Heute wieder mal nen Bluescreen gehabt, der SOFTWARE-Teil der Registry ist defekt. Nach der Neuinstallation des OS und der Treiber fiel auf, das sich das ATI Control Center nun nervigerweise auch im Kontext-Menü einträgt. Nach etwas Recherche fand ich die Lösung wie man das ATI Catalyst Control Center aus dem Kontextmenü entfernt:

Startmenü->Ausführen:
regsvr32 /U „C:\Programme\ATI Technologies\ATI.ACE\atiacmxx.dll“

Update: Unter Windows Vista ist der Lösungsweg ein anderer. In der Registry muss man unter „HKEY_CLASSES_ROOT \Directory\Background\shellex\ContextMenuHandlers“ den Schlüssel „ACE“ entfernen.

Jan 182006
 

Hier gibt es einen netten Artikel, der sich mit den verschiedenen Stufen des Gamer-Daseins beschäftigt. Der Autor unterteilt Gamer dabei in 6 verschiedene Kategorien:
Hard Core Gamer, Devoted Gamer, Pretend Hard Core Gamer, Casual Gamer, Clueless Gamer und Worthless Gamer.

Nachdem ich mir den Artikel durchgelesen hab, würd ich mich selbst als zeitweisen „Devoted Gamer“ einstufen. Wenn ich ein gutes Game vor mir habe, zocke ich das 2 Jahre und länger wie ein Irrer.